Liebe KursteilnehmerInnen in Ebertsheim!

„….Faek Biria, der große Iyengar – Yogameister erzählte uns Geschichten, während er uns scheinbar sehr einfache Yoga Grundstellungen einnehmen und sehr lange halten ließ, was sich als enorme Anstrengung herausstellte. Langsam und ruhig erzählte er, wie ein orientalischer Erzähler. Irgendwann sagte er uns man würde diese ganz einfachen Stellungen, in denen er uns erstarren ließ, ab einem gewissen Zeitpunkt auf der Ebene der Knochen praktizieren, dann auf der der Muskeln, dann auf der der Adern – das war mehr oder weniger der Punkt, an dem wir uns befanden – und wenn wir den Faden nicht verlören, könnten wir auf der der Zellen und sogar der Moleküle herauskommen.
Ja, der Zellen. Ja, der Moleküle.
Durch Yoga, sprach Faek ruhig weiter, kann man jede seiner Zellen und jedes seiner Moleküle mit Bewusstsein füllen.
Man kann jedes davon persönlich kennenlernen und persönlich kontrollieren.“

„….Ich bin mir sicher, dass man dadurch seine Aufmerksamkeit auf seine Haut lenkt und auf das, was unter der Haut ist, auf die Einatmung und auf die Ausatmung, die Pumpbewegung des Herzens, den Blutkreislauf und den Gedankenfluss , dadurch das man in die unendlichen Feinheiten der Empfindungen und des Bewusstseins eindringt, eines Tages auf der anderen Seite herauskommt, beim unendlichen Großen, beim unendlich Offenen, beim Himmel, den zu betrachten der Mensch geboren ist: das ist Yoga.“…..
(Emmanuel Carrere,Auszug aus seinem Buch YOGA)

Mein Bemühen im Unterricht ist genau dies zu erreichen, immer tiefer in den Körper hinein, ihn mehr und mehr bewusst zu bewohnen, Räume entdecken, die erkannt und durchspült werden durch den bewussten( ujjayi) Atem, durch das Summen (Bramari).
Es ist mir bewusst, dass das eine anspruchsvolle Yoga Arbeit ist, aber gleichzeitig auch eine herausfordernde und Gewinn bringende.
Und nicht zuletzt für jede und jeden machbar, unabhängig von Alter und körperlichen Einschränkungen.

Die Asanas als Ganzes tun.
Und Asanas in ihren variablen und kreativen neuen Schöpfungen in Zeit und Raum und Körper erleben.
Es macht mir Freude , die euch bekannten Asanas auseinanderzupflücken und sie wieder zusammenzuführen in einem neuen Körperbewusstsein.
Durch diese feine Arbeit steigern wir unsere Liebe und unsere Akzeptanz zu unserem Körper, unsere Resillienz, die Fähigkeit mit Veränderungen umzugehen, unsere Beweglichkeit ,erhalten wir unsere Gesundheit und werden friedvoll, offen und gelassen gegenüber allem sich Ergebendem und Vergehendem.

Und ab und zu zum Abschluss eine schöne Musik oder ein Mantra singen, hören und den Körper darin wiegen und tanzend den Abend ausklingen lassen.

——————————————————————-

Der Vormittagskurs findet am Donnerstag morgen statt.

Wir üben von 9.30-11.00 Uhr

Es sollten mindestens 6 und maximal 11 TeilnehmerInnen sein.

Ort ist der Klangraum 21 in Ebertsheim von Ute Kreidler.

Der Kurs umfasst 12 Termine und startet am Donnerstag, den 12.1.23

Preis: 150 €

Der Donnerstagabend-Kurs startet ebenfalls am 12.1.23 und umfasst die gleichen 12 Termine.
Wir üben von 18.30-20.00 Uhr

Preis: 150 €

 

Bitte diesen Betrag vor Kursbeginn überweisen auf folgende Bankverbindung:

Marianne Früh
IBAN: DE 71 1203 0000 1073 6329 76
Betreff: Yoga Kurs Herbst 22 Ebertsheim

Verbindliche Anmeldung bitte ab jetzt per mail an info@marianne-frueh.de
Bei Fragen meldet euch gerne auch telefonisch unter der Nummer: 06356 9895744

Es gelten die Corona Bestimmungen des Landes Rheinland Pfalz.
Beim Betreten des Raumes bitte ich eine Maske zu tragen, bis wir auf unserer Matte sind.
Bei Erkältungssyptomen bitte ich Abstand vom Kurstag zu nehmen.